Project Description

Unternehmen produzieren täglich unüberschaubare Datenmengen: Inventardaten zu Soft- und Hardware, technische Daten zur Bandbreiten- und Dateisystemnutzung sowie kaufmännische und organisationsrelevante Daten in den Bereichen Lager, Logistik und Service. Doch was geschieht mit ihnen? Häufig nichts. Werden diese Informationen aber gesammelt, korreliert und ausgewertet, können für Firmen erhebliche Vorteile in den Bereichen Leistungsfähigkeit, Fehleranalyse und Kosteneffizienz entstehen. Mit Splunk Enterprise und den bluecue scopeTools wird genau das erreicht. Denn durch die BigData-Lösung werden sämtliche Unternehmensdaten zugänglich, nutzbar und damit letztlich wertvoll gemacht.

„Wir wollten eine zentrale Lösung zur besseren Verwaltung und Analyse unserer IT-Prozesse und der vorhandenen Infrastruktur“, erklärt Stephan Kuhlke, Organisationsleiter bei NEOTECHNIK. Er verantwortet die IT für zwei zusammengehörige Unternehmen mit insgesamt rund 330 Mitarbeitern. Die Konzernvorgaben sind umfassend, die Anforderungen der beiden Unternehmen differieren und zudem werden verschiedene Dienste schrittweise an Cloud-Anbieter ausgegliedert. Die IT-Landschaft ist entsprechend komplex, das Datenvolumen immens. Um kritische Unternehmensvorgänge zu analysieren, wurden bisher unterschiedliche Tools verwendet. Sie waren nützlich – für den speziellen Einzelfall. „Doch die Anforderungen waren zu vielfältig und die Ergebnisse nicht zentral einsehbar“, so Kuhlke. Als Lösungsweg schlug bluecue dem Unternehmen die Implementierung von Splunk Enterprise vor. „bluecue hat genau zugehört, was wir brauchen, und daraufhin im Rahmen einer Strategieberatung den Einsatz der BigData-Lösung empfohlen. Der richtige Weg“, freut sich Kuhlke.

BigData in der Infrastrukturoptimierung

Splunk Enterprise ist eine Lösung zur Korrelation und Auswertung von BigData – also sämtlichen Daten, die entweder zu schnell, groß oder komplex sind, um sie mit der Hand auszuwerten. Dabei ist die Software in der Lage, Daten jeglicher Formate verarbeiten zu können. Patrick Pape von bluecue erklärt: „Textdateien, ODBC-Datenquellen und sogar Datenquellen per REST-API können problemlos direkt in Splunk Enterprise indiziert und analysiert werden. Das Zauberwort dabei heißt ‚Schema on the fly‘. Man muss beim Einlesen noch gar nicht wissen, was später dargestellt werden soll. Denn Splunk benötigt zum Sammeln der Werte keine starre Struktur oder Datenbank im Hintergrund.“ Außerdem bietet die Lösung eine Auswertung in Echtzeit. Die IT-Administratoren bei NEOTECHNIK wissen so ganz genau, was in diesem Moment in ihrer IT-Landschaft passiert.

Die richtige App für jede Gelegenheit

Für die eigentliche Auswertung sind verschiedene Apps zuständig, die sowohl standardisiert als auch speziell für den jeweiligen Kunden entwickelt werden können. Hier hat sich für NEOTECHNIK der ganzheitliche Beratungsansatz von bluecue bezahlt gemacht: „Nachdem wir zusammen mit NEOTECHNIK die Strategie und den gewünschten Mehrwert
durch die Datenauswertung festgelegt haben, konnten wir den Kunden auch bei der technischen Umsetzung unterstützen und ihm mit den bluecue scopeTools direkt den passenden Aufsatz zum Erreichen seiner Ziele liefern“, erklärt bluecue-Berater Ralf Walkenhorst. In die Entwicklung der scopeTools ist die jahrelange Erfahrung von bluecue im Bereich
Infrastrukturoptimierung eingeflossen.

Erklärtes Ziel bei der Entwicklung war, Werkzeuge zu schaffen, die die Wertschöpfung im Unternehmen erhöhen können. Ein Anspruch, dem die scopeTools mit Splunk als darunterliegender Plattform gerecht werden. Aktuell steht das bluecue scopeTool „bluecue Review for SAM” bei NEOTECHNIK im Fokus. „Wir möchten unser Unternehmen im
Bereich des Software Asset Management mit einem entsprechenden Managementprozess zertifizieren“, erklärt Organisationsleiter Kuhlke, „hierbei ist ein automatisiertes Lizenzmanagement ein wesentlicher Baustein.“ Mit dem bluecue scopeTool lässt sich jederzeit sehen, wie viele Lizenzen wo im Einsatz sind – automatisiert, zentral und übersichtlich.

Das Thema Compliance wird somit erheblich erleichtert. Doch neben diesen standardisierten Lösungen benötigte NEOTECHNIK zusätzlich individuell entwickelte Werkzeuge. Das Unternehmen wollte beispielsweise die Telefonannahme in seinem IT-ServiceDesk optimieren. Gemeinsam mit dem Kunden entwickelten die Experten von bluecue daraufhin im Rahmen der Prozessberatung eine App, mit der die Telefondaten der IT-Hotline ausgewertet werden konnten. Wann ist das Telefonaufkommen am größten? Wie viele Gespräche können nicht angenommen werden? Wie lange dauern Gespräche im Schnitt? Fragen, die Splunk Enterprise dank der bluecue-App per Knopfdruck beantwortet. So kann die IT feststellen, wie viele Leitungen zu welchen Tageszeiten gebraucht werden, dadurch ihre Serviceleistung verbessern und gleichzeitig effizienter arbeiten.

Da bluecue bei seinen Beratungsdienstleistungen generell einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt und nicht nur im Bereich IT, sondern gleichzeitig in der Unternehmenswertschöpfung tätig ist, können die Berater stets flexibel auf genau solche Kundenwünsche reagieren und gemeinsam mit ihnen Lösungswege erarbeiten.

Laden Sie hier die Kundenreferenz als PDF herunter: bluecueCustomerSuccess – Neotechnik

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf und lassen Sie sich in einem unverbindlichen Vorgespräch von unserer Kompetenz und unserer Herangehensweise überzeugen.

* Diese Felder werden benötigt.

CAPTCHA image

Project Details

  • UnternehmenNEOTECHNIK Fördersysteme, Bielefeld
  • ProfilDas Bielefelder Unternehmen NEOTECHNIK ist Dienstleister für Linde-Gabelstapler in den Bereichen Flottenmanagement, Verkauf von Neu- und Gebrauchtfahrzeugen, Kurz- und Langzeitmiete, Service und Ersatzteile sowie Reifenservice und Fahrschulungen. Seit 1962 ist die Firma Vertragspartner der Linde Material Handling, des weltweit führenden Herstellers von Flurförderfahrzeugen. In Bielefeld und der Zweigstelle des Unternehmens in Ladbergen sind rund 250 Mitarbeiter beschäftigt.